bewusst_gesund_christine_reiler
Christine Reiler
"bewusst gesund" am 15.6.2024: Immunseneszenz - wenn die Abwehrkräfte altern ORF
Immunseneszenz ist eine fortschreitende und degenerative Veränderung des Immunsystems, eine Folge des Alterns. Das Immunsystem reagiert dann zu langsam oder zu überschießend. Betroffene neigen dazu, häufiger Infekte zu bekommen, die Wundheilung funktioniert nur mehr eingeschränkt und Regenerationsprozesse können gestört sein. Zusätzlich begünstigen Stoffwechselerkrankungen, Medikamentengabe oder Übergewicht Wundheilungsstörungen.
Daher raten Fachleute bei älteren Patientinnen und Patienten genau auf die Beschaffenheit des Immunsystems und die Ernährung zu achten.
Gestaltung: Larissa Putz

Links:

15. Juni 2024

Stille Entzündungen

Entzündungen sind im Normalfall kurzzeitige Reaktionen unseres Körpers auf Krankheitserreger von außen. Sie zeigen auf, dass etwas nicht stimmt, das Immunsystem repariert die Schäden und die Entzündungen klingen wieder ab. Es gibt aber auch Entzündungen, die sich nicht bemerkbar machen. „Stille“ oder chronische Entzündungen dauern Monate an und können im ganzen Körper große Schäden anrichten und zu Morbus Crohn, Rheuma, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder psychischen Erkrankungen führen.
Über Diagnose und Therapien spricht Prim. Univ.-Prof. Dr. Bernhard Ludvik, Abteilungsvorstand der 1. Medizinischen Abteilung der Klinik Landstraße in Wien.
"bewusst gesund" am 15.6.2024: Stille Entzündungen ORF

Kontakt

Prim.Univ.-Prof.Dr. Bernhard Ludvik
Abteilungsvorstand, Wiener Gesundheitsverbund
Klinik Landstraße, 1.Medizinische Abteilung mit Diabetologie, Endokrinologie und Nephrologie
Juchgasse 25, 1030 Wien
Tel.: +43 (0)1 71165-2101
Diabetologie, Endokrinologie und Nephrologie - Wiener Gesundheitsverbund - Klinik Landstraße
Facharzt für Innere Medizin, Endokrinologie & Diabetologie
Garnisongasse 11/6, 1090 Wien
Tel.: + 43 (0)1 925 21 74
Kärntnerstraße 7/4, 1010 Wien
Tel.: + 43 (0)1 890 40 41
E-Mail: ordination@bernhard-ludvik.at
"bewusst gesund" am 15.6.2024: Singen statt Sprechen - Musiktherapie nach Schlaganfall ORF
15. Juni 2024

Singen statt Sprechen - Musiktherapie nach Schlaganfall

ORF
Viele singen aus Freude in der Dusche, beim Kochen oder auch in einem Chor. Für manche Menschen ist das Singen jedoch eine Möglichkeit zu kommunizieren, weil sie die Sprache verloren haben. Die sogenannte Aphasie zeigt sich je nach Ausprägungsgrad in weitgehendem Verlust von Sprache, der Fähigkeit des Schreibens und Lesens und ist häufig eine Folge von Schlaganfällen.
Das Erstaunliche: Viele Menschen mit Aphasie können zwar nicht sprechen, aber leise singen – und das ist ein Ansatz für spezielle Therapiekonzepte, um die Kommunikationsfähigkeit zu verbessern.
Gestaltung: Christian Kugler

Links:

15. Juni 2024

„Bewusst gesund“-Tipp: Urlaub trotz Nierenschwäche

Im Sommer sind die Nieren besonders gefordert, für Patientinnen und Patienten mit Nierenschwäche kann Hitze gefährlich werden. Ein erwachsener Mensch produziert mindestens einem halben Liter Schweiß pro Tag, bei Hitze und Anstrengung können es mehrere Liter sein. Daher sollten Menschen mit Niereninsuffizienz im Sommer die Trinkmengen notieren und ihr Harnverhalten beobachten. Vor einem Urlaub ist eine genaue Abstimmung mit dem Arzt oder der Ärztin empfohlen.
"bewusst gesund" am 15.6.2024: Bewusst Gesund-Tipp: Urlaub trotz Nierenschwäche ORF
Selbst Menschen, die auf regelmäßige Dialyse angewiesen sind, müssen auf Reisen nicht verzichten. Was bei den Vorbereitungen zu beachten ist, erklärt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Links:

"bewusst gesund" am 15.6.2024: Master WM - 82-jährige will Titel holen ORF
15. Juni 2024

Leichtathletik-Masters-WM: 82-Jährige will Titel holen

ORF
Gerda Peroutka trainiert jeden Mittwochvormittag im Turnverein Judenburg eine Frauengruppe – und das mit 82 Jahren. Die Steirerin ist immer schon sportlich gewesen, bereits als Kind beginnt sie mit dem Kugelstoßen – und macht das bis heute. Im August findet die Leichtathletik-Masters-Weltmeisterschaft in Schweden statt. Nachdem sie bei der vergangenen WM den zweiten Platz erreicht hat, will Gerda Peroutka diesmal den Titel holen.
Gestaltung: Steffi Zupan
"bewusst gesund" am 15.6.2024: Master WM - 82-jährige will Titel holen ORF

Links:

ORF ON

„bewusst gesund“ sehen, wann und wo Sie wollen!

So können Sie die Sendung - oder genau den Beitrag, der Sie interessiert - sehen, wann und wo Sie wollen: auf dem Computer, auf Ihrem internetfähigen Fernseher oder auf dem Smartphone.
Alle Beiträge von „bewusst gesund - Das Magazin“ stehen nach der Ausstrahlung auf ORF ON zum Abruf zur Verfügung.

Links:

ORF nachlese Juni 2024

Stirnhöhlenentzündung

Gesundheitstipp von
Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn
Gesellen sich zu Schnupfen und verstopfter Nase noch Schmerzen entlang der Stirn und im Augenbereich, kann es sich um eine Stirnhöhlenentzündung handeln. Die Stirnhöhlen gehören zu den Nasennebenhöhlen und befinden sich über den Augenbrauen. Entzündet sich die Schleimhaut, spricht man auch von Sinusitis frontalis. Zu den häufigsten Ursachen zählen meist Infekte durch Viren, aber auch Allergien, Polypen oder in sehr seltenen Fällen ein Tumor. Nur in den seltensten Fällen sind Bakterien die Auslöser.
Das Grundübel ist meist dasselbe: Die Verbindung zwischen Stirn und Nase wird verstopft, wodurch ein Druck- und Schmerzgefühl entsteht. Denn sind etwa bei einer Verkühlung die Schleimhäute geschwollen, bildet sich zähflüssiges Sekret, das durch die Schwellung aber nicht aus den Nebenhöhlen abfließen kann. Dieser abgeschlossene Raum ist nun also der perfekte Nährboden für Viren und infolge für eine Entzündung. Akut können die Beschwerden auch etwa nach dem Tauchen oder Fliegen auftreten.
Klassisches Symptom sind eben Schmerzen im Gesicht- bzw. Kopfbereich, der sich etwa beim Bücken oder Niesen verstärkt. Betroffen können die Stirnhöhlen, Kieferhöhlen oder Keilbeinhöhlen sein. Bei Letzteren strahlt der Schmerz vermehrt in den Hinterkopf aus. Oftmals begleitet werden die Symptome von einem Reizhusten, Räuspern, Müdigkeit und manches Mal Fieber. In der Regel dauert eine Sinusitis einige Wochen. Schränken Polypen oder eine verkrümmte Nasenscheidewand die Belüftung der Stirnhöhlen ein, kann die Sinusitis auch chronisch werden. In den meisten Fällen heilt eine Sinusitis auch von alleine gut aus.

Effektive Behandlung

Da meist Viren die Ursache sind, sind auch Antibiotika meist nicht notwendig. Man kann aber die Genesung unterstützen, indem man zu abschwellenden Nasensprays greift. Sie lassen die Schleimhäute abschwellen, was den Weg für den zähen Schleim aus den Nebenhöhlen wieder öffnet. Ebenso können Nasenduschen mit Salzlösung und Inhalationen mit ätherischen Ölen wie Eukalyptus helfen. Auch Schmerzmittel können die Entzündung bekämpfen. Viele Betroffene empfinden auch Rotlicht als angenehm. Zudem ist es empfehlenswert ausreichend zu trinken, am besten Wasser oder Tee, um die Verflüssigung des Sekretes zusätzlich zu unterstützen. Und gönnen Sie Ihrem Körper Ruhe und ausreichend Schlaf. Denn er braucht nun seine ganze Energie für die laufenden Regenerationsprozesse.
Sollten die Beschwerden aber sehr hartnäckig sein und sich keine deutliche Besserung einstellen, sollten Sie Ihren Hausarzt aufsuchen. Er kann Sie schließlich auch zu eventuell nötigen Spezialisten wie HNO-Ärzten oder Spezialisten für Zahn- und Kieferheilkunde überweisen. Auch dann, wenn die Sinusitis immer wieder auftritt, also bereits chronisch ist. Hier sollte eine genaue Abklärung erfolgen – etwa mittels CT. Die Therapie ist hier dann stark abhängig von der Diagnose. Manchmal ist es etwa auch notwendig, die Nasenscheidewand zu korrigieren. Wenn sie durch den Schiefstand den Abfluss verhindert oder wenn die Verbindung zwischen Stirn und Nase zu eng ist, kann sie operativ erweitert werden. Damit kann man dem wiederkehrenden Auftreten der Beschwerden gut entgegenwirken.

Download:

8. Juni 2024

Willensstark – nach Schlaganfall zurück ins Leben

Schlaganfälle sind eine der häufigsten Todesursachen in Österreich und der häufigste Grund für dauerhafte Behinderung. Das Risiko steigt mit höherem Alter und ungesundem Lebensstil stark an. Vor allem bei Arteriosklerose verengen Ablagerungen die Blutgefäße und Blutgerinnsel können sich bilden – mit teils verheerenden Folgen.
Manchmal trifft es auch junge Menschen wie aus heiterem Himmel, die Ursachen sind meist genetisch, es kann auch eine Herzrhythmusstörung dahinterstecken oder die Ursache wird nie geklärt. Eine junge Frau aus Oberösterreich hat ein derartiges Schicksal erlitten und es mit bewundernswerter Konsequenz bekämpft.
"bewusst gesund" am 8.6.2024: Willensstark – nach Schlaganfall zurück ins Leben ORF
Gestaltung: Christian Kugler

Links:

8. Juni 2024

Intelligentes Pflaster bei Herzinsuffizienz

In Österreich sind etwa 300.000 Menschen von einer Herzinsuffizienz betroffen. Dabei ist der Herzmuskel so geschwächt, dass er nicht mehr ausreichend Blut durch den Körper pumpen kann. Ein Symptom sind Wassereinlagerungen im Gewebe wie z. B. der Lunge, die zu Atemnot führen können. Die regelmäßige Kontrolle ist daher fixer Bestandteil der Behandlung. Im Rahmen einer internationalen Studie wird an der Klinik Favoriten in Wien ein telemedizinisches Pflaster getestet, das diese Wassereinlagerungen mittels Radiofrequenzwellen misst. „Das Pflaster bietet eine innovative Möglichkeit, Patientinnen und Patienten kontinuierlich zu überwachen und frühzeitig auf Veränderungen im Gesundheitszustand zu reagieren“, so die Leiterin der Studie Dr. Diana Bonderman.
"bewusst gesund" am 8.6.2024: Intelligentes Pflaster bei Herzinsuffizienz ORF

Link:

Kontakt:

Studiogast: Assoz.Profin Priv.Dozin Dr.in Diana Bonderman
Wiener Gesundheitsverbund
Klinik Favoriten
Kundratstraße 3, A-1100 Wien
Tel.: +43 (0)1 601 91 0
klinik-favoriten.gesundheitsverbund.at/leistung/5-medizinische-abteilung-mit-kardiologie
"bewusst gesund" am 8.6.2024: Biobank – winzige Proben, die große Hoffnung geben ORF
8. Juni 2024

Biobank – winzige Proben, die große Hoffnung geben

ORF
Die Biobank in Graz, eine der größten in ganz Europa, hütet mehr als 22 Millionen biologischer Proben. Der Großteil dieser Proben stammt von Patientinnen und Patienten des Universitätsklinikum Graz. Schockgefroren bei bis zu minus 196 Grad oder in Formalin fixiert werden die Proben Forscherinnen und Forschern zur Verfügung gestellt, um an ihnen neue Behandlungsansätze zu testen und Krankheitsverläufe besser zu verstehen.
Durch die systematische Analyse dieser Proben werden neue Einblicke gewonnen, die nicht nur die Grundlagen der Medizin erweitern, sondern auch Hoffnung für Millionen von Menschen weltweit bieten.
Gestaltung: Denise Kracher

Links:

8. Juni 2024

„Bewusst gesund“-Tipp: Trotz Diabetes auf Reisen

Urlaub mit Diabetes? Kein Problem. Vorausgesetzt, man ist gut vorbereitet. Denn die richtige Planung ist gerade für Typ-1-Diabetiker:innen unerlässlich, damit man möglichst ungestört eine unbeschwerte Zeit genießen kann. Durch die moderne Insulintherapie und die praktischen Injektionshilfen stellen Reisen, selbst in ferne Länder, heute kein Problem mehr dar.
"bewusst gesund" am 8.6.2024: „Bewusst gesund“-Tipp: Trotz Diabetes auf Reisen ORF
Wichtig ist es jedoch, dass Betroffene an eine ausreichende Insulinversorgung für den Zeitraum ihres Urlaubs denken und das Insulin richtig aufbewahren, so Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Links:

"bewusst gesund" am 8.6.2024: Bestechend - die Kräfte der Brennnessel ORF
8. Juni 2024

Bestechend - die Kräfte der Brennnessel

ORF
Die Brennnessel ist ein ungeliebtes Unkraut mit ungeahntem Potenzial an Geschmack und Gesundheitswert. Sie weiß ihr Geheimnis allerdings gut zu verteidigen. Mit Brennhaaren ausgestattet und bis zu eineinhalb Meter hoch ist sie vielen in schmerzhafter Erinnerung. Ihren schlechten Ruf hat die Brennnessel jedoch zu Unrecht. Aufgrund ihrer Inhaltsstoffe wird die Heilpflanze vor allem bei Harn-, Nieren-und Gelenksbeschwerden sowie zur Anregung des Stoffwechsels und der Verdauung eingesetzt. Aber auch als Küchenkraut eignet sich die Brennnessel.
Gestaltung: Denise Kracher

Links:

„bewusst gesund“ auch in Österreichischer Gebärdensprache (ÖGS)

Der ORF erweitert erneut das Spektrum der Sendungen mit Übersetzung in Österreichische Gebärdensprache: „Bewusst gesund“, das samstägliche ORF-Gesundheitsmagazin mit Dr. Christine Reiler um 17.30 Uhr in ORF 2 wird seit Jänner 2023 mit ÖGS über ORF 2 Europe (via Satellit und Kabel), ORF 2 SD (via simpliTV) sowie auf der ORF-TVthek via Live-Stream und Video-on-Demand angeboten. Gefördert von der Verwertungsgesellschaft Rundfunk.
Zudem stehen den gehörlosen und hörbehinderten Zuschauerinnen und Zuschauern im ORF TELETEXT auf Seite 777 sowie auf der ORF-TVthek Live-Untertitel zur Verfügung. Die barrierefreien Sendungen sind auf der ORF-TVthek sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.
Auszeichnung

Silver Living-Award: Platz 2 für Silke Tabernik und „bewusst gesund“-Beitrag „Erzählcafés“

Eine freudige Nachricht: Beim Silver Living-Award für 2022 hat Silke Tabernik mit dem „bewusst gesund“-Beitrag „Erzählcafés“ den 2. Platz gewonnen!
Silver Living-Preisverleihung am 27. September 2023 mit Elisabeth Engstler, Silke Tabernik und Vera Led (Firma nobi) Silver Living
„Silver Living“-Preisverleihung am 27. September 2023 mit Elisabeth Engstler, Silke Tabernik und Vera Led (Firma nobi)
Um dem Thema „Leben im Alter“ medial mehr Aufmerksamkeit zu schenken, kürt „Silver Living“ jährlich österreichische Journalistinnen und Journalist, die sich mit der Thematik auseinandersetzen. Das Preisgeld spendet sie der Organisation Harambee, die unter anderem eine neue Schule für Kinder kranker Eltern aufbaut.

Link:

Auszeichnung

Wiener Gesundheitspreis 2022: „bewusst gesund“-Beitrag „Stiegenfit“ ausgezeichnet

Steffi Zupan hat mit ihrem Beitrag „Stiegenfit - Tipps zur täglichen Bewegung“ einen Medienpreis im Rahmen des Wiener Gesundheitspreises 2022 zum Jahresschwerpunkt „Gesundheit und Sport/Bewegung“ gewonnen. Mit dem Projekt „Stiegenfit“ werden manche Stiegenhäuser in der Seestadt Aspern zu Turnhallen. Plakate mit Anleitungen zu alltagstauglichen Fitnessübungen sollen die Bewohner und besucher nicht nur animieren zu Fuß zu gehen, satt mit dem Lift zu fahren, sondern auch einfache Übungen zwischen den Stockwerken zu machen.
Medienpreis an „Bewusst gesund – Das Magazin“: Steffi Zupan mit Sohn Arthur, und Miriam Hie ORF/Kiwi TV/Tanja Schreiber
Steffi Zupan mit Sohn Arthur, und Miriam Hie
Gesendet wurde der Beitrag in „BEWUSST GESUND – das Magazin“ am 8.1.2022
ORF.at Network

Thema Gesundheit online

Im ORF.at Network bieten Ö1 AmPuls, science.ORF.at und salzburg.ORF.at regelmäßig Informationen zum Thema Gesundheit an.
Kontakt

Ihr Draht zur Redaktion „bewusst gesund“

Das ORF-Gesundheitsmagazin „bewusst gesund“ wird samstags um 17.30 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt.
„bewusst gesund“-Präsentatorin ist Christine Reiler.
Anschrift:
ORF Redaktion „bewusst gesund“
1136 Wien