"bewusst gesund" am 18.5.2019: Wohlfühlgewicht - so verliert MANN 20 kg ORF
ORF
Fettleibigkeit betrifft in Österreich vor allem Männer: 50 Prozent der Männer sind hierzulande übergewichtig, bei den Frauen sind es 30 Prozent. Dadurch haben fettsüchtige Männer das sechsfache Risiko von Normalgewichtigen, an Bluthochdruck, Herzinfarkt oder Diabetes zu erkranken. Um dauerhaft abzunehmen, sind Diäten nicht geeignet.
Buch:
Manfred Lepschy
„Bauch ohne. Abnehmen von Mann zu Mann“
Verlag Ennsthaler
Das hat auch Manfred Lepschy erfahren. Der Taxifahrer aus Ansfelden war fast sein ganzes Leben lang übergewichtig. Jahrelang probierte er alle möglichen Diäten aus, jedoch ohne langfristigen Erfolg. Zu seinem 50. Geburtstag wollte er es anders machen und entwickelte seine eigene Methode: Abnehmen ohne Verbote, vorgegebene Ernährungspläne und raffinierte Workouts, dafür mit viel Hausverstand, Genuss und Bewegung. Damit hat Manfred Lepschy 20 Kilo abgenommen und gibt seine Erfahrungen in einem Ratgeber speziell an Männer weiter.
Gestaltung: Silke Tabernik

Wohlfühlgewicht - so verliert MANN 20 kg

Serviceliste:

Ernährungsberatung „die Essperten“
Erika Mittergeber
Brunnenweg 11, A-4048 Puchenau
Tel.: +43 (0)650 752 39 96
E-Mail: mittergeber@dieessperten.at
Verband der Diätologen Österreichs
Grüngasse 9/Top 20, 1050 Wien
Tel. +43 (0)1 6027960
E-Mail: office@diaetologen.at
www.diaetologen.at
18. Mai 2019

Studiogast zu Adipositas: Dr. Johanna Brix, Oberärztin an der Rudolfstiftung in Wien

Die Weltgesundheitsorganisation hat Übergewicht und Fettleibigkeit zum größten Gesundheitsproblem bei Erwachsenen erklärt, aber auch die Zahl der dicken Kinder und Jugendlichen nimmt ständig zu. Mittlerweile ist jedes dritte Kind übergewichtig und jedes zehnte sogar fettleibig. Über die Ursachen, welche Möglichkeiten der Therapie es gibt und wann Operationen wie Magenband oder -bypass sinnvoll sind, informiert Internistin Dr. Johanna Brix, Oberärztin an der Rudolfstiftung in Wien.

Linktipps:

"bewusst gesund" am 18.5.2019: Hausmannskost (Paprikahendl) ORF
18. Mai 2019

Gesunde Hausmannskost: Paprikahendl

ORF
Nachdem Abnehmen nur dann funktioniert, wenn das Essen nicht nur kalorienarm und gesund ist, sondern auch gut schmeckt, hat „bewusst gesund“ Lisl Wagner-Bacher in ihrer Küche besucht. Die Haubenköchin kocht diesmal ein Paprikahendl. Dieses normalerweise deftige Gericht wird schonend zubereitet, ohne dass es an Geschmack einbüßt. Der Tipp der Haubenköchin lautet: mehr Gemüse – weniger Fleisch.
Gestaltung: Andi Leitner
Buch:
Lisl Wagner-Bacher
„Meine österreichische Küche – Familienrezepte für jeden Tag“
Christian Brandstätter Verlag
Landhaus Bacher
Südtirolerplatz 2, 3512 Mautern
Tel.: +43-2732-829-37
E-Mail: info@landhaus-bacher.at
18. Mai 2019

Rezept: Paprikahendl

Zutaten für 4 Personen
"bewusst gesund" am 18.5.2019: Hausmannskost (Paprikahendl) ORF
Paprikahendl
1 Landhendl à 1 kg
Rapsöl
1 roter Paprika
Rosmarin
4–6 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 EL Paprika edelsüß
Zitronenschale
1 frische Paradeiser
1 kleiner Erdapfel
1 EL Paradeismark
ca. ¼ l Geflügelsuppe (zur Not auch Wasser)
1–2 EL Sauerrahm nach Wunsch
Paprikagemüse als Beilage und Garnitur
je 1 Paprika rot, gelb
1 Zucchini
2 Tomaten
2 EL Tomatenmark
Salz, Pfeffer, Knoblauch

Zubereitung

Das Hendl zerteilen, dann alle Hühnerteile mit Rosmarin würzen, auf allen Seiten in Öl anbraten, herausnehmen und warm stellen.
Im Bratenrückstand Schalotten und Knoblauch mit dem fein geschnittenen roten Paprika goldbraun rösten, von der Platte nehmen, paprizieren und mit Suppe aufgießen. Paradeismark, Erdapfel und Paradeiser dazugeben, dann die hinteren Teile und ca. ½ Stunde schmoren. Dann die Fleischteile in einen anderen Topf geben, die Sauce mixen, aufkochen und nur bei Wunsch mit Rahm kurz unterrühren, durch ein Sieb passieren und über die Fleischteile gießen.
Gebunden wird die Sauce mit dem Erdapfel.
Zur selben Zeit die Brüstchen nochmals in der Pfanne auf der Hautseite langsam fertig braten.
Während das Hendl schmort, das Paprikagemüse zubereiten. Paprika und Tomaten schälen, jedes Gemüse in kleine gleichmäßige kleine Rauten schneiden. Dann den Paprika in heißem Olivenöl anbraten und mit Zucchini, Tomaten vervollständigen. Mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Tomatenmark abschmecken. 1 Zucchini ebenfalls in dünne Scheiben schneiden, salzen, kurz ziehen lassen, trockentupfen und in heißem Olivenöl kurz anbraten, dann abwechselnd mit dem Paprikagemüse anrichten.

Schupfnudeln

1,2 kg mehlige Erdäpfel
100 g Eigelb
Salz, Prise Muskatnuss frisch gerieben
300 g Mehl universal (eventuell ein bisschen mehr – je nach Erdäpfel)
Zubereitung
Die Erdäpfel in der Schale kochen, noch warm schälen und durch eine Erdäpfelpresse drücken. Die Masse auf einer Arbeitsfläche verteilen und mit Mehl, Salz, etwas Muskatnuss und Pfeffer zu einem weichen, aber formbaren Teig verkneten. Etwa 60 Minuten kühl rasten lassen.
In einem großen Topf ausreichend viel Salzwasser aufkochen lassen und zuerst einige Schupfnudeln kochen. Sollte der Teig zu weich sein, noch etwas Mehl einarbeiten. Dann eine daumendicke Teigrolle formen. Davon etwa 2 cm lange Stücke abschneiden, zu Nudeln formen, in das Salzwasser einlegen, kochen bis sie aufsteigen. Dann 2–3 Minuten ziehen lassen, vorsichtig herausheben und abtropfen lassen.
In etwas heißem Öl mit Kräutern schwenken und zum Hendl anrichten.
"bewusst gesund" am 18.5.2019: Boxen - Training für den ganzen Körper ORF
Mirjam Weichselbraun
18. Mai 2019

Mit Mirjam Weichselbraun und Nicole Wesner im Box-Ring

ORF
Mirjam Weichselbraun bekommt im Sommer ihr zweites Kind und genießt nach dem „Dancing Stars“-Finale ihre Schwangerschaft. Neben gesunder Ernährung gehört für die Moderatorin auch Sport dazu. Die gebürtige Tirolerin boxt seit mehr als zwei Jahren und findet so den Ausgleich zu ihrem stressigen Job. „Dancing Stars“-Kandidatin Nicole Wesner ist Profi-Boxerin und kann inzwischen den Vergleich zwischen Boxen und Tanzen machen. „bewusst gesund“ durfte beide Damen zum Training in den Box-Ring begleiten.
Gestaltung: Steffi Zupan

Boxen - Training für den ganzen Körper

Link:

11. Mai 2019

Tipp zum Thema „Boxershorts oder Slips?“

In der Männermode sind derzeit schmale Hosen modern, viele Männer bevorzugen daher Slips statt Boxershorts. Studien haben nun gezeigt, dass enge Slips die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen können. Doch kann man dadurch auch impotent werden? Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher.
"bewusst gesund": Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn ORF
ORF nachlese Mai 2019

Schmerz, lass nach!

Gesundheitstipp von
Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn
Der Ischias, unser längster und dickster Nerv, entspringt beidseitig aus dem Lenden-Kreuzbein- Geflecht und versorgt die Gesäßregion sowie die Beine. Eine Reizung, Einengung oder Schädigung kann heftige Schmerzen und sogar Lähmungserscheinungen verursachen. Eingeengt bzw. eingeklemmt kann der Nerv etwa durch Verschleißerscheinungen an den Bandscheiben oder Muskelverspannungen im unteren Rücken werden. Zugluft, Nässe (etwa durch nasse Badekleidung), Sitzen auf kalten Steinen oder Erkältungen können Nervenreizungen auslösen. Nervenentzündungen liegen dagegen meist Infektionen wie Gürtelrose zugrunde und Nervenschädigungen chronische Krankheiten oder Verletzungen.
Welche Auslöser Schmerz auch hat: Ischiasschmerzen werden häufig als dumpf, pochend oder wie ein elektrischer Schlag beschrieben. Sie beginnen oft plötzlich. Meist ist nur eine Körperhälfte betroffen und die Schmerzen strahlen in den gesamten Verlauf des Nervs von Lendengegend über Gefäß bis ins Bein oder den Fuß aus. Begleiterscheinungen sind oft Taubheitsgefühle, Kribbeln, erhöhte Empfindlichkeit, Brennen, Muskelschwäche oder sogar Lähmungen. Die Diagnose ergibt sich oft bereits aus den Beschwerden sowie den Ergebnissen der körperlichen Untersuchung. Zur Behandlung des Ischiassyndroms gibt es verschiedene Methoden.
Medikamente: schmerzstillende und entzündungshemmende Mittel (z. B. nichtsteroidale Antirheumatika) zum Schlucken oder als lokale Injektionen in die Nervenwurzel (v. a. Kortison), bei Bedarf auch muskelentspannende Präparate.
Physikalische Therapie: v. a. Wärme- oder Kälteanwendungen.
Physiotherapie (meist nach Abklingen der Akutbeschwerden):
v. a. zur Verhinderung weiterer schmerzhafter Episoden, z. B. Übungen zum Muskelaufbau, Training wirbelsäulenschonender Bewegungsabläufe, Rückenschule etc.
Operation: entweder eine Entlastungsoperation, eine Versteifung der Wirbelkörper oder die Implantation einer künstlichen Bandscheibe.
Tipp: Wohin soll man sich wenden?
Ihr Allgemeinmediziner, Orthopäde oder Neurologe sind bei Ischiasschmerzen die besten Anlaufstellen.

Download:

"bewusst gesund" am 11.5.2019: Neue Hoffnung – Konservierung von Spenderorganen ORF
11. Mai 2019

Neue Hoffnung – Konservierung von Spenderorganen

ORF
Außerdem: Gespräch mit Univ.-Prof. Dr. Gabriela Berlakovich, Leiterin der klinischen Abteilung für Transplantation an der MedUni Wien.
Das Warten auf ein Spenderorgan ist vielfach ein Wettlauf mit der Zeit. Jahrzehntelang konnten Organe nur gekühlt transportiert werden, das ärztliche Team hatte nur wenige Stunden zwischen Entnahme und Transplantation. Eine neue Methode der Organkonservierung ist nun im LKH-Klinikum Graz erfolgreich zum Einsatz gekommen. Ein neues Hightech-Gerät, eine Art Brutkasten, ermöglich das Überleben von Spenderorganen außerhalb des Körpers bis zu 72 Stunden lang. In dieser Zeit können auch die Qualität des Spenderorgans genau geprüft und sogar etwaige Mängel korrigiert werden. „bewusst gesund“ hat den ersten Patienten, der von dieser Methode profitiert hat, getroffen.

Links:

Eurotransplant: Gespräch mit Univ.-Prof. Dr. Gabriela Berlakovich

Derzeit warten rund 800 Patientinnen und Patienten in Österreich auf ein passendes Spenderorgan. Die Wartezeiten sind je nach Organ ganz unterschiedlich. Warten Patienten auf ein Herz durchschnittlich 3,3 Monate, sind es für eine passende Niere mehr als drei Jahre. Für die Zuteilung der Organe ist Eurotransplant zuständig, eine Stiftung, in der acht europäische Länder mit einem zentralen Warteregister und einem gemeinsamen Spende-Meldesystem zusammenarbeiten. Nach welchen Kriterien sie erfolgt und wie sich die Medizin in diesem Bereich entwickelt, berichtet die Leiterin der klinischen Abteilung für Transplantation an der MedUni Wien, Univ.-Prof. Dr. Gabriela Berlakovich.

Infos:

"bewusst gesund" am 11.5.2019: Gesunde Hausmannskost - Lisl Wagner-Bacher zeigt, wie's geht ORF
11. Mai 2019

Gesunde Hausmannskost - Lisl Wagner-Bacher zeigt, wie's geht

ORF
Was ist die Lieblingsspeise der Österreicherinnen und Österreicher? Die Antwort auf diese Frage wird derzeit jeden Freitag in ORF 2 im Rahmen von „9 Plätze – 9 Schätze: So gut isst Österreich“ gesucht. Aber sind die traditionellen österreichischen Gerichte auch gesund? Schließlich gilt die Hausmannskost mit ihren typischen Gerichten als deftig. „bewusst gesund“ geht in einer dreiteiligen Kochreihe der Frage nach, ob sich diese Speisen auch gesünder zubereiten lassen, und holt sich dabei Tipps von Haubenköchin Lisl Wagner-Bacher. Sie präsentiert interessante Abwandlungen von typischen österreichischen Rezepten, die dennoch schmackhaft bleiben: so zum Beispiel Schulterscherzl mit Stampferdäpfeln, Spinatsalat und Mangoldgemüse.
Buch:
Lisl Wagner-Bacher
„Meine österreichische Küche – Familienrezepte für jeden Tag“
Christian Brandstätter Verlag
Landhaus Bacher
Südtirolerplatz 2, 3512 Mautern
Tel.: +43-2732-829-37
E-Mail: info@landhaus-bacher.at
11. Mai 2019

Rezept: Gekochte Rindschulter mit Stampferdäpfel, Spinatsalat und Mangoldgemüse

Gekochte Rindschulter

"bewusst gesund" am 11.5.2019: Gesunde Hausmannskost - Gekochte Rindschulter mit Stampferdäpfel, Spinatsalat und Mangoldgemüse ORF
1 kg Rinderknochen
3 l Wasser
1,5 – 2 kg Rindsschulter
1/2 Stange Lauch
3 Karotten
1 Petersilienwurzel
1/2 Sellerieknolle und etwas Selleriegrün
2/2 kleine Zwiebel in der Schale
1 Lorbeerblatt
1 Liebstöckel
1 Muskatblüte
Pfefferkörner
Salz
Zubereitung Fleisch
Die gehackten Knochen abwaschen, kurz überkochen, abseihen und abschwemmen. Anschließend mit kaltem Wasser aufstellen, zum Kochen bringen, dann das zu kochende Fleisch (Tafelspitz oder Rindsschulter) einlegen, salzen, Pfefferkörner dazugeben und die Röstzwiebel – dafür Zwiebel auf Alufolie in einer Pfanne ganz dunkel rösten – nach einer weiteren Stunde das Gemüse dazugeben. Wichtig ist, dass man das Fleisch ca. 2 Stunden leicht köchelt. Dabei hin und wieder abschäumen und Fett abschöpfen und anschließend nur mehr in der Suppe ziehen lassen. Anschließend die Suppe durch ein Passiertuch seihen. In einen Suppentopf geben und etwas für das Fleisch aufheben.
Wenn das Fleisch weich ist, in fingerdicke Tranchen quer der Faser schneiden und mit heißer Suppe begießen. Mit jungem Suppengemüse belegen, mit Schnittlauch garnieren.

Stampferdäpfel

Die vorwiegend festkochenden Erdäpfel sollten ungefähr dieselbe Größe haben, waschen, bürsten und trocknen, dann mit etwas Öl und Salz in Folie wickeln. Im Rohr bei 200° je nach Größe garen, Erdäpfel schälen, noch heiß mit der Gabel zerdrücken und mit Leinöl und Schnittlauch vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann mithilfe von einem Ausstechring anrichten und mit Schnittlauch bestreuen.

Spinatsalat

150 g junger Spinat
1 Apfel
etwas Kren
4 Radieschen
Weißer Apfel – Balsamdressing
100 g weißer Aceto
50 g Apfel-Balsamessig
50 g Staubzucker
20 g Salz
100 g Olivenöl
50 g Maiskeimöl
eventuell noch etwas Apfelsaft zum Abrunden
Essig, Zucker gut vermischen und Öl langsam einmixen und abschmecken.
Den Spinat waschen und abtropfen lassen, den Apfel in feine Stifterl schneiden und die Radieschen mit einem Hobel in dünnen Scheiben schneiden, vorsichtig durchmischen, beim Anrichten mit dem Dressing beträufeln (ansonsten fällt der Spinat zu schnell zusammen und wird lasch) und frischen Kren darüber reiben.

Mangoldgemüse

6 große Mangoldblätter
Salz, Pfeffer, Muskat
Etwas Suppe zum Dünsten
50 g Walnüsse
1 EL. Walnussöl
Die Mangoldblätter waschen, die Stiele herausschneiden, eventuell ein bisschen schälen und in 1 cm Stücke schneiden. In einer Kasserolle etwas Lauch in Öl anlaufen lassen, die Stiele dazugeben, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und mit Suppe aufgießen, zugedeckt weichdünsten. Zum Schluss den in Streifen geschnittenen Mangold grün dazugeben, fertig dünsten, mit Walnussöl und gehackten Nüssen abschmecken und anrichten.
"bewusst gesund" am 11.5.2019: Muttivation ORF
11. Mai 2019

„Muttivation“ – wenn Mutter und Tochter gemeinsam trainieren

ORF
Motivation ist das Allerwichtigste, wenn es um regelmäßige Bewegung geht. Passend zum Muttertag stellt „bewusst gesund“ zwei Mutter-Tochter-Paare vor, die sich gegenseitig zum gesunden Ausgleich anspornen. Sie treiben immer wieder gemeinsam Sport und sorgen dafür, dass weder Mütter noch Töchter einrosten.
Gestaltung: Christian Kugler

Link:

11. Mai 2019

Tipp zum Thema „Was tun bei Tinnitus?“

Von permanenten Ohrgeräuschen wie Summen oder Pfeifen ist rund eine Million Österreicherinnen und Österreicher betroffen. Bei rund 100.000 ist der Tinnitus so stark ausgeprägt, dass sie darunter auch leiden. Es gibt Menschen, die mit den Geräuschen im Ohr gut zurechtkommen, anderen gelingt das gar nicht. Aber wodurch entsteht Tinnitus und welche Möglichkeiten der Behandlung gibt es? Prof. Meryn beantwortet Fragen der Zuseherinnen und Zuseher.
"bewusst gesund": Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn ORF
Auszeichnungen

ORF-Journalistin Sylvia Unterdorfer zweifach ausgezeichnet

Sylvia Unterdorfer: Auszeichnung
In Graz wurde die ORF-Journalistin Sylvia Unterdorfer von der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie mit dem Journalisten-Preis 2016 für ihren Beitrag in „heute leben“ zum Thema „Gesichtsrekonstruktion mit Eigenfett“ ausgezeichnet.
Und in Wien erhielt sie den Medienpreis 2017 der Österreichischen Gesellschaft für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie für ihren Beitrag „Usher-Syndrom – Gendefekt führt zu Taub-Blindheit" in „bewusst gesund".
ORF TVthek

„bewusst gesund“ sehen, wann und wo Sie wollen!

Alle Beiträge von „bewusst gesund - Das Magazin“ stehen nach der Ausstrahlung in der ORF-TVthek sieben Tage lang auf Abruf zur Verfügung.
So können Sie die Sendung - oder genau den Beitrag, der Sie interessiert - sehen, wann und wo Sie wollen: auf dem Computer, auf Ihrem internetfähigen Fernseher oder auf dem Smartphone.
ORF.at Network

Thema Gesundheit online

Im ORF.at Network bieten der Ö1 Radiodoktor, science.ORF.at und salzburg.ORF.at regelmäßig Informationen zum Thema Gesundheit an.
Kontakt

Ihr Draht zur Redaktion „bewusst gesund“

Das ORF-Gesundheitsmagazin „bewusst gesund“ wird samstags um 17.30 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt.
Präsentatorin ist Dr. med. Christine Reiler.
Anschrift:
ORF Redaktion „bewusst gesund“
1136 Wien