"bewusst gesund" am 21.5.2022: Hantavirus ORF
ORF
Zoonosen sind Krankheiten, die – wie bei einer Ansteckung mit dem Coronavirus – von Tieren auf den Menschen übertragen werden. Eine andere derartige Infektion ist in Österreich derzeit im Kommen: Das Hantavirus, das durch Rötelmäuse übertragen wird, hat sich vor allem in der Steiermark und in Kärnten in den vergangenen Jahren stark ausgebreitet. Die Erkrankung beginnt meist mit grippeähnlichen Symptomen, kann aber zu schweren Nieren- oder Lungenschäden bis hin zum Tod führen. Fachleute raten vor allem im Frühling zur Vorsicht.
Willi Fleck, Landwirt aus Bad Waltersdorf, hat sich vor drei Jahren mit dem Hantavirus infiziert. Neun Tage lang musste er im Krankenhaus behandelt werden. Es dauerte vier Monate, bis er wieder genesen war.
Gestaltung: Silke Tabernik

Kontakt:

Prof. Robert Krause
Medizinische Universität Graz
Universitätsklinik für Innere Medizin
Klinische Abteilung für Infektiologie
Tel. +43 (0)316 385-81796
E-Mail: robert.krause@medunigraz.at

Links:

21. Mai 2022

„bewusst gesund“-Tipp: Antibiotikaresistente Keime

Vor Kurzem hat ein Test der Umweltschutzorganisation Greenpeace für Aufsehen gesorgt, demzufolge jedes dritte Stück Fleisch, das in Supermärkten gekauft wurde, mit antibiotikaresistenten Keimen belastet war. Welche Auswirkung das auf die Gesundheit von Menschen haben kann, erklärt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Links:

Weißer und Grüner Spargel an einem Obst & Gemüse-Stand am Wochenmarkt in Salzburg am Donnerstag, 21. April 2022. APA/BARBARA GINDL
21. Mai 2022

Spargel und Co. - so bleiben Lebensmittel frisch und gesund

APA/BARBARA GINDL
Mindestens ein Viertel der in Österreich gekauften Lebensmittel landet im Müll, das hat auch mit falscher Lagerung und Aufbewahrung zu tun. In den heimischen Mülltonnen finden sich Lebensmittel oft noch originalverpackt oder unverarbeitet. Viele Konsumentinnen und Konsumenten kaufen zu viel und haben dann keine Gelegenheit, alle Lebensmittel zu verarbeiten, bevor sie unansehnlich oder verdorben sind.
Selbst der Kühlschrank ist nicht immer die beste Lösung aller Lagerungsprobleme. Dabei geht es nicht nur um Abfallvermeidung, sondern auch darum, die Qualität und den gesundheitlichen Nutzen möglichst lange zu erhalten. „bewusst gesund“ hat am Beginn der Erntesaison Tipps bei einer Ernährungsexpertin eingeholt.
Gestaltung: Christian Kugler

Links:

21. Mai 2022

Klimawandel und Gesundheit

Eine extreme Hitzeperiode in Indien und Pakistan mit über 40 Grad im Schatten hat während der vergangenen Wochen für Schlagzeilen gesorgt und viele Menschenleben gefordert. Ob in Österreich der Hitzerekord von 40,5 Grad aus dem Jahr 2013 übertroffen wird, wird sich erst zeigen. Beispiele wie diese führen auf jeden Fall vor Augen, dass das Thema Klimaschutz auch von großer Bedeutung für unsere Gesundheit ist.
Die WHO schätzt, dass jedes Jahr weltweit mehr als 13 Millionen Todesfälle auf vermeidbare Umweltursachen zurückzuführen sind. Damit geht die größte Gesundheitsbedrohung für die Menschheit vom Klimawandel aus. Was jeder von uns tun kann, um nicht nur die Umwelt, sondern damit auch seine Gesundheit zu schützen, erläutert Umweltmediziner Univ. Prof. Dr. Hans-Peter Hutter in „bewusst gesund“.

Links:

"bewusst gesund" am 21.5.2022: Minigolf ORF
21. Mai 2022

Minigolf - Nostalgie-Sport im Aufwind

ORF
Minigolf ist kein Trendsport und doch beliebt. Fast jede/r hat das Spiel mit Ball und Schläger schon einmal ausprobiert. Die Bahnen mit ihren bunten Hindernissen, Wellen und Kurven wecken Erinnerungen an die Kindheit oder den Sommerurlaub und werden jetzt teilweise liebevoll instandgesetzt.
Derzeit spielen rund 4.000 Personen in Österreich vereinsmäßig Bahnengolf, wie es im Fachjargon heißt. Eine davon ist Johanna Knotzer. Die 67-jährige Seniorin zählt zu den besten Spielerinnen Europas und hält sich seit 50 Jahren mit Minigolf fit.

Kontakte:

Postsportverein Wien
Roggendorfgasse 2, 1170 Wien
Tel.: +43 (0)1 480 94 93
www.postsv-wien.at
Österreichischer Minigolf Sport Verband
Lilienthalgasse 28, 8020 Graz
Tel.: +43 (0)316 207025
E-Mail: oemgv@oemgv.at
www.oemgv.at

ORF nachlese Mai 2022

Was tun bei Reizdarm?

Gesundheitstipp von
Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn
Sie müssen häufig auf die Toilette, haben Bauchschmerzen, oft Durchfall oder Verstopfung oder eine Mischung aus beidem, Ihr Stuhl enthält Schleim und Sie haben ständig einen Blähbauch sowie ein Völlegefühl? Dann leiden Sie vermutlich unter dem sogenannten Reizdarmsyndrom (Colon irritabile). Man geht davon aus, dass circa zehn Prozent der Weltbevölkerung davon betroffen sind.

Ursachen

Nach heutigem Stand der Forschung liegt diesem Krankheitsbild meist eine Störung in der Kommunikation zwischen Darm und Hirn zugrunde. Das Darmnervensystem spielt nicht richtig mit dem zentralen und vegetativen Nervensystem zusammen. Das Ergebnis: die typischen Symptome. Da sich das Krankheitsbild sehr unterschiedlich präsentieren kann, spricht man von vier Reizdarmtypen: Durchfall-, Verstopfungs-, Schmerzoder Blähungstyp. Es gibt allerdings auch Mischformen. Zudem spielen bei der Entstehung eines Reizdarmsyndroms Faktoren wie eine gestörte Darmmobilität, erhöhte Durchlässigkeit der Darmschleimhaut, aber auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Infektionen und die Psyche eine nicht unwesentliche Rolle.

Diagnose

Um ein Reizdarmsyndrom diagnostizieren zu können, muss Ihr Arzt andere Erkrankungen ausschließen. Der beste Ansprechpartner ist ein Facharzt für innere Medizin, der sich auf den Verdauungstrakt spezialisiert hat, also ein Gastroenterologe. Er wird eine genaue Anamnese erstellen, eventuell Stuhlproben untersuchen lassen, ein Ultraschall machen oder eine Darmspiegelung verordnen. Kriterien für eine Reizdarmdiagnose: Der Patient leidet unter chronischen, also mindestens an einem Tag pro Woche, anhaltenden darmbezogenen Beschwerden wie Bauchschmerzen oder Blähungen, die in der Regel mit Stuhlgangsveränderungen wie Durchfall oder Verstopfung einhergehen, was seine Lebensqualität deutlich beeinträchtigt und es konnten keine anderen zugrundeliegenden Krankheitsbilder erkannt werden. Fest steht: Für die Reizdarm-Behandlung gibt es keinen allgemeingültigen Therapieansatz.

Möglichkeiten der Linderung

Oft braucht es krampflösende Mittel oder Antibiotika, falls eine bakterielle Infektion vorliegt. Es kann sich aber auch der Aufbau des sogenannten Darmmikrobioms – die Gesamtheit und Vielfalt aller guter im Darm lebenden Bakterien – lohnen. Hier können einfache probiotische Lebensmittel wie Kefir, Joghurt, Broccoli, Bananen oder fermentiertes Gemüse Gutes tun. Natürlich können auch die psychischen Probleme – sofern sie zugrundeliegen – mittels Antidepressiva behandelt werden. Zielführend sind in vielen Fällen auch Bauchhypnose, Entspannungstechniken und Stressbewältigung. Denn Stress kann sowohl als Auslöser als auch Verstärker auftreten.

Tagebuch führen

Wodurch sich die Beschwerden aber tatsächlich bessern lassen, hängt von den unterschiedlichen Symptomen, aber auch von den verschiedenen Auslösern und dem einzelnen Patienten ab. Reizdarmpatienten sollten daher genau beobachten, wie ihr Körper reagiert. Dabei ist es sinnvoll, Beschwerden sowie Ernährung und andere Einflussfaktoren wie Stress und psychische Belastung in einer Art Tagebuch zu erfassen. So können Sie am schnellsten Experte für die eigene Erkrankung werden. Nehmen Sie Änderungen der Therapie immer nur in kleinen Schritten vor. Mit etwas Geduld finden Sie so die für Sie sinnvollste Behandlungsstrategie gemeinsam mit Ihrem Arzt heraus.

Download:

"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Bluthochdruck ORF
14. Mai 2022

Selbsthilfe – Worauf es bei Bluthochdruck ankommt

ORF
Bluthochdruck ist eine gefährliche Volkskrankheit. Bleibt das Leiden über Jahre unbehandelt, steigt das Risiko, eines Tages einen Schlaganfall zu erleiden. Auch die Gefahr für einen Herzinfarkt nimmt durch die geschädigten Gefäße zu. Weltweit gehen 14 Prozent aller Todesfälle auf Hypertonie zurück. Gerade deshalb ist es wichtig, seine Blutdruckwerte zu kennen und sie regelmäßig zu überprüfen! Am 17. Mai wird durch den „Welt- Bluthochdruck-Tag“ daran erinnert.
„bewusst gesund“ zeigt, wie richtig gemessen wird und was man selbst zur Verbesserung der zu hohen Blutdruckwerte beitragen kann!
Gestaltung: Vroni Brix

Serviceliste:

Österreichische Gesellschaft für Hypertensiologie
Grieskirchnerstr. 42, 4600 Wels
Internet: www.hochdruckliga.at
Österreichische Gesundheitskasse
Informationsbroschüre: Gut leben mit Bluthochdruck (PDF)
Österreichische Gesundheitskasse
Richtiges Blutdruckmessen- „Mein Blutdruck-Pass“ (PDF)
14. Mai 2022

Bluthochdruck - Rezepte

Limetten-Hühnerfilet-Streifen

"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Bluthochdruck -Limetten-Hühnerfilet-Streifen ORF
Zutaten:
2 Hühnerfilets à 150 g
2 EL Rapsöl
Saft einer ½ Limette
Zitronenpfeffer
frische Petersilie                               
Zubereitung:
Aus dem Öl, dem Limettensaft und den Gewürzen eine Marinade zubereiten. OHNE Salz.
Die gewaschenen und zugeputzten Hühnerfilets mit der Marinade einmassieren, ca. 20 Minuten einziehen lassen.
Die Filets nach dem Rasten entweder am Plattengrill zubereiten oder in der Pfanne braten.

Dinkelrisotto (2 Portionen)

"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Bluthochdruck - Dinkelrisotto ORF
Zutaten:
2 EL Rapsöl
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
ca. 10 cm von einer Lauchstange
75 g Dinkelreis (vorgekocht oder über Nacht quellen lassen)
150 ml Wasser
Pfeffer, Majoran, Oregano, Basilikum
300 g TK Gemüse
100 g Champignon
Babyspinat/Bärlauch/Petersilie
1 El Creme fraiche
Zubereitung:
Öl erhitzen und die geschnittene Zwiebel, Knoblauchzehen und Lauch langsam darin anrösten.
Dinkelreis hinzufügen und kurz mitrösten, dann mit Wasser aufgießen. Gewürze und Gemüse dazu geben und zum Schluss Creme fraiche unterziehen.

Blattsalat mit Schnittlauchmarinade

Blattsalat
Öl, Balsamicoessig, Wasser, frischer Schnittlauch
14. Mai 2022

Therapien bei Bluthochdruck

Bluthochdruck wird nach wie vor stark unterschätzt, da er kaum Symptome verursacht. Eine rechtzeitige Behandlung wäre aber wichtig. Der erste Schritt dahin ist die Diagnose. Wenn in weiterer Folge viel Bewegung, ein gesunder Lebensstil und eine nachhaltige Gewichtsreduktion den hohen Blutdruck nicht ausreichend senken, wird eine medikamentöse Therapie notwendig.
„bewusst gesund“ informiert, wie man die Qualität der Blutdruckeinstellung als Laie bestmöglich beurteilen kann und zu welchem Zeitpunkt man ärztliche Hilfe einholen sollte.
"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Dr. med. univ. Katharina Hohenstein ORF

Studiogast:

Dr. med. univ. Katharina Hohenstein
Fachärztin für Innere Medizin, Nephrologie und Hypertensiologie
Argentinierstraße 29/B03, 1. Stock links (Lift), 1040 Wien
Tel.: +43 (0)660 4362164
E-Mail: office@blutdruckpraxis.at
Internet: www.blutdruckpraxis.at
"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Drogenbilder – Kunst aus abgelaufenen Medikamenten ORF
14. Mai 2022

Drogenbilder – Kunst aus abgelaufenen Medikamenten

ORF
Inspiriert vom Schicksal ihrer Mutter, die durch exzessivem Medikamentengebrauch in die Demenz schlitterte, hat eine Wiener Künstlerin eine sehr ungewöhnliche Antwort auf die Frage gefunden, was man mit abgelaufenen Medikamenten tun sollte. Statt sie in der Apotheke abzugeben, verarbeitet Monika Kus-Picco Tabletten, Kapseln, Pillen und andere Arzneimittel zu künstlerischen Arbeiten, die mittlerweile in vielen Galerien für Aufsehen sorgen. Die Künstlerin hat damit internationalen Erfolg, in erster Linie wollte Monika Kus-Picco aber mit ihren Arbeiten auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Medikamenten aufmerksam machen.
Gestaltung: Christian Kugler
"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Drogenbilder – Kunst aus abgelaufenen Medikamenten ORF

Links:

"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Philipp Jelinek – Der Vorturner der Nation ORF
14. Mai 2022

Philipp Jelinek – Der Vorturner der Nation

ORF
In seiner Sendung „Fit mit Philipp“ motiviert Philipp Jelinek von Montag bis Freitag jeweils von 9.10 bis 9.30 Uhr im Rahmen des ORF-2-Frühfernsehens Tausende Menschen zur Bewegung und schafft es, selbst die größten Sportmuffel zum Mitmachen zu motivieren. Der beliebte Moderator befolgt dabei stets ein Ziel: Menschen sollen fit und gesund altern können und Kinder sollen sich wieder mehr bewegen. Nur so kann man körperliches Wohlbefinden in Zukunft aufrechterhalten. „Fit mit Philipp“ ist eine tägliche Bewegungseinheit für sämtliche Altersstufen, egal ob Einsteiger oder Fortgeschrittene, schließlich bringt die Regelmäßigkeit den Erfolg.
„bewusst gesund“ porträtiert den Menschen hinter „Fit mit Philipp“ und zeigt, wie aus Philipp Jelinek der Vorturner der Nation wurde.
Gestaltung: Daniel Thalhamer
"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Philipp Jelinek – Der Vorturner der Nation ORF

TV-Tipp:

„Fit mit Philipp“
Wochentags um 9.10 Uhr in ORF 2
Internet: www.fit-mit-philipp.at

Kontakt:

Dr. Robert Fritz, Sportmediziner
Alser Straße 27/1/6, 1080 Wien
Tel.: +43 (0)1 228 00 28
E-Mail: physiotherapie@sportordination.com
Internet: www.sportordination.com
14. Mai 2022

Tipp: Tremor

Unwillkürliches Muskelzittern, auch als Tremor bezeichnet, wird meist mit Parkinson assoziiert, doch es gibt viele mögliche Ursache. Neben neurologischen Erkrankungen können auch Unterzuckerung, eine Überfunktion der Schilddrüse, Medikamentenentzug oder Stoffwechselstörungen Muskelzittern auslösen. Über Behandlungsmöglichkeiten von Tremor informiert Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.
"bewusst gesund" am 14. Mai 2022: Tremor ORF

Links:

ORF TVthek

„bewusst gesund“ sehen, wann und wo Sie wollen!

Alle Beiträge von „bewusst gesund - Das Magazin“ stehen nach der Ausstrahlung in der ORF-TVthek sieben Tage lang auf Abruf zur Verfügung.
So können Sie die Sendung - oder genau den Beitrag, der Sie interessiert - sehen, wann und wo Sie wollen: auf dem Computer, auf Ihrem internetfähigen Fernseher oder auf dem Smartphone.
ORF.at Network

Thema Gesundheit online

Im ORF.at Network bieten der Ö1 Radiodoktor, science.ORF.at und salzburg.ORF.at regelmäßig Informationen zum Thema Gesundheit an.
Kontakt

Ihr Draht zur Redaktion „bewusst gesund“

Das ORF-Gesundheitsmagazin „bewusst gesund“ wird samstags um 17.30 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt.
„bewusst gesund“-Präsentatorin ist Christine Reiler.
Anschrift:
ORF Redaktion „bewusst gesund“
1136 Wien